Gartenmöbel richtig überwintern

Im Herbst, wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, ist es Zeit, die Gartenmöbel einzulagern, damit sie im kommenden Frühling wieder ohne Überwinterungsschäden aufgestellt werden können. Einige Gartenmöbel sind mittlerweile aus Materialien, die keine besondere Pflege brauchen. Aluminium, Edelstahl, Polyrattan, andere Textilene oder auch beschichteter Stahl können auch im Freien überwintert werden. Andere Materialien sollten den Winter auf alle Fälle drinnen gelagert werden. Aber auch wenn Gartenmöbel winterfest sind gilt: Eine Lagerung im Innenbereich oder an einer geschützten Stelle, hält die Möbel länger schön. Vor allem UV-Licht setzt praktisch allen Materialien zu und verringert ihre Lebensdauer. Außerdem werden Möbel im Innenraum vor Verschmutzung geschützt. Falls eine Lagerung nur im Freien möglich ist, dann sollten Schutzhüllen und Abdeckhauben verwendet werden.
Generell sollten folgende Punkte befolgt werden:
● Die Gartenmöbel sollten trocken gelagert werden.
● Der Raum sollte forstfrei, aber nicht zu stark beheizt sein.
● Die Möbel sollten vor UV-Strahlen geschützt sein.
● Der Raum sollte gut Belüftet sein.
Diese Maßnahmen tun winterfesten, als auch anderen Gartenmöbeln gut.



Gartenmöbel aus Metall

Aluminium- oder Edelstahlmöbel können im Freien bleiben, da sie nicht rosten. Allerdings werden auch sie im Winter recht stark verschmutzt und müssen dann im Frühjahr gereinigt werden. Gartenmöbel, die beschichtet sind und Kunststoffanteile enthalten, sollten vor UV-Strahlung und kalten Temperaturen geschützt werden.

Gartenmöbel aus Kunststoff


Sehr hochwertiger Kunststoff kann draußen überwintert werden. Aber auch seine Lebensdauer wird verlängert, wenn er geschützt wird, da Frost allen Kunststoffen zusetzt. Durch die Sonneneinstrahlung und die Kälte entstehen im Material viele kleine Risse, in denen sich Schmutz absetzt. Zudem werden sie spröde. 



Gartenmöbel aus Holz
Lackierte Holzmöbel müssen unbedingt in geschützten Innenräumen überwintert werden, da sich sonst Risse im Lack bilden und Schimmelbildung und Schädlingsbefall ist die Folge. Teakholz- oder Lärchen-Möbel, die geölt werden, verändern, wenn sie im Freien aufbewahrt werden, ihre Farbe und sie werden rauer. Generell sollten Gartenmöbel aus Holz am besten in einem kühlen Keller überwintert werden. Im Frühling können sie dann wieder nachgeölt oder neu lackiert werden und strahlen in neuem Glanz.



Auflagen

Stoffauflagen sollten nicht draußen bleiben, da diese schimmeln können und mit der Zeit dreckig und unansehnlich werden. Sie sollten wenn möglich gereinigt – der Überzug kann häufig gewaschen werden – und dann an einem trockenen Ort gelagert werden.

Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies Weiterlesen …